Machen Sie es gut, Hank Moody

Tja ja, und wieder neigt sich eine Serie, die sich heimisch anfühlte, dessen Charaktere man als gute Freunde oder entfernte Verwandte empfunden hat, dem Ende zu. Eine Serie, die für den pseudo-moralischen TV- Markt Amerikas vor 10 Jahren undenkbar gewesen wäre. Der Gedanke ist nicht abwegig, dass eine Show wie „Californication“ nur von einem privaten Kabelsender namens Showtime produziert werden konnte. Tatsächlich kenne ich, bis dato jedenfalls, keine Comedyserie, welche eine Altersfreigabe ab FSK18 bedurfte. Jeder, der sie kennt, weiß allerdings warum.

Jetzt geht die Abenteuerfahrt des Hank Moody in der nunmehr 7. Staffel ab dem 13. April in den USA zu Ende. Und mittlerweile ist das auch richtig so, denn es zeichneten sich schon einige Abnutzungserscheinungen ab- aber darauf möchte ich nicht eingehen. Blicken wir lieber zurück oder vielleicht: Worum geht es?

Erzählt wird das lasterhafte Leben eines nicht praktizierenden Schriftstellers in den 40ern, namens Henry James Moody, genannt Hank. Er schrieb in jungen Jahren einen Bestseller, Titel „Gott hasst uns alle“, worauf 2 weitere erfolgreiche Werke folgten. Doch diese Zeit ist lange vorbei. Hank leidet unter einer anscheinend unendlich andauernden Schreibblockade. Diese versucht er im schönen Städtchen Los Angeles mit Alkohol und unverbindlichen hemmungslosen Sex zu überbrücken. Das Publikum ist geneigt zu sagen was für ein erfülltes Leben- doch das ist es in der Tat nicht. Darum geht es in der Serie primär keineswegs. Der einzige Lichtblick in Hanks Dasein ist seine große Liebe Karen, mit der er eine Tochter, namens Rebecca hat. Letzten Endes will er nur zu ihr zurück. Er sehnt sich nach seinem familiären Glück, nur ist Hank leider auch ein promiskuitiver und getriebener Chaot, der es schafft von einem Fettnäpchen ins nächste zu stolpern. Doch wirklich böse kann man ihm nie sein, weder der Zuschauer, noch Karen, noch seine Tochter oder sein trotteliger Agent Charlie Runkle.

Tatsächlich habe ich noch nie eine Serie erlebt, die so ehrlich und derbe über Liebe, Sex, Exzesse und die Oberflächlichkeit Hollywoods philosophiert. Die Autoren haben ganze Arbeit geleistet. Sicher, das ist nicht jedermanns Sache, wenn Hank während einer Lesung zu einem Kerl, dessen Frau er bewusst begattet, sagt „Bist Du sauer, weil ich deinen Film runter mache oder weil ich deine Frau in jeder Ecke deines Hauses gefickt habe? Ach und Entschuldigung wegen des Wohnzimmerteppichs, ich wusste nicht, dass die gute ejakulieren kann.“ Ja, das ist milde ausgedrückt wirklich derb- aber scheiße nochmal, es ist absolut witzig. Man muss sich schon auf die Show einlassen. Unvergessen auch, wie er die neue Lehrerin seiner Tochter beglückt, welche ankündigt, dass sie ihre Periode hat und er anschließend nackt in die Küche geht, nur um dort zufällig ihren Sohn und gleichzeitig Beccas neuen Freund erkennt, der auf Hanks blankes Glied starrt und apathisch reagiert: „Haben Sie meinen Mum gefickt? Haben Sie sie verletzt?“ Und auch ein Dreier mit einer „Spritzerin“, ein „Mangina Tanz“ sowie ein Blowjob mit einer Nonne sollten nicht unerwähnt bleiben. Ja, das sind nur einige Abrisse von Hanks Odyssee durch den Sündenpfuhl Kaliforniens.

Großes Lob muss ich auch dem Darsteller David Duchovny aussprechen. Jemand der in jungen Jahren mein Held in den X- Akten war und sein Saubermann- Image dermaßen torpediert, dass man regelrecht vergisst, dass er Fox Mulder war, ist einfach brillant. Er verkörpert diesen orientierungslosen und anarchischen Hank so glaubwürdig, dass man nicht ansatzweise erahnen kann, dass dieser kaputte Typ einmal der glatte Schwiegersohn des FBI war.

Für alle, die „Californication“ noch nie gesehen haben, kann ich nur sagen: Lasst euch drauf ein. Denn auch wenn viel nackte Haut, derbe Sprüche und nicht immer jugendfreie Szenen zu sehen sind, so geht es doch im Kern um Werte wie Familie, Liebe und Loyalität. Und um einem Mann, dem nichts wichtig ist und dann doch wieder alles. Und da steckt manchmal mehr Wahrheit hinter, als man sich eingestehen kann. Mir wird der Bastard fehlen.

Californication-Poster-Season-7Machen Sie es gut, Hank Moody.

Kommentare

comments

Powered by Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.